HOME

 

Ein verkorkstes Wochenende !

 

            Wer hatte das nicht schon mal, dass er sich den laufenden Tag bereits vorbei wünschte und er hatte noch nicht richtig angefangen. Mir erging es so am 17. Dezember 2005. , dies am Tag, wo der OK RTTY CONTEST stattfinden sollte. Meine Einbildung dort einen sehr guten Platz zu machen war ebenso einfältig wie grossmäulig und hätte ich alles gewusst, so hätte ich bestimmt ein Stückchen leiser getreten J

 

            Wie dann die Übermacht der Überheblichkeit einen mitzieht ist dann wohl mit dem blossen Augen zu erkennen. Man setzt sich stolz hinter sein Funkgerät, schaltet den Computer ein, gibt hier die nötigen schriftlichen Kommandos ein und los.........   KLICK...........   KLICK

Überhaupt nichts tut sich; weder am Computer, noch am Transceiver. Hatte ich doch schon eine kleine Vorahnung gehabt, welche ich jedoch weitgehend in die Luft schlug: So was kann mir ja nicht geschehen. Langsam begann ich nach einem geeigneten Schuldigen zu suchen, fand auch prompt einen, musste diese Idee jedoch wieder nach einigen Tagen verwerfen.

 

            Ein grösseres Problem tauchte plötzlich vor mir auf: CONTESTBEGINN in 30 Minuten!! Lad-Top musste her. Schnell schwerer PC losgeklemmt, Lad-Top dran und???? alles klar, das schien zu klappen, jedoch das Getöse auf der QRG verblieb und so beschloss ich nach einer Stunde und 11 QSOs die Segel nochmals zu streichen und mich zur Ruhe zu legen. Hiervon hatte ich nicht sehr viel, fiel die Nervosität einfach nicht ab und so sass ich dennoch vor der Kiste und hörte dem Gejaule und Geknisters mit Erstaunen zu, was mir da aus dem Äther entgegen schlug.  Zwischen 07:00 und 08:00 gelang es mir nochmals 5 QSOs zu machen und dann bedingt durch den Umbau usw... keine weiteren bis gegen 12:00 UTC, wo ich dann „stolze“ 36 aufzeigen konnte, welche sich dann nach und nach bis auf 86 QSOs steigerten. Um 20:20 hörte ich dann auf. 2 Stunden und 3 0 Minuten für 86 QSOs ..... nicht schlecht trotz den miesen Bedingungen im Shack und natürlich ausserhalb J !

 

            Wow ... was für eine spannende Geschichte....   hihihi, jedoch spielte sie im richtigen Leben......

 

                                                                                                                                                                                           HOME